Baufinanzierungen Konditionen

Darlehen für Hausbau oder Wohnungserwerb. Hypothekendarlehen
Antworten
Joachim S.

Baufinanzierungen Konditionen

Beitrag von Joachim S. » Fr Nov 12, 2010 12:46

Hallo,

folgender Sachverhalt.

Ich wollte ein "gebrauchtes" Einfamilienhaus kaufen.
Ich habe am 02.09. bei einer Bank einen Finanzierungsantrag unterschrieben.
Am 06..09. kam die schriftliche Zusage der Bank.
Aus persönlichen Gründen kann ich nun nicht mehr das Haus kaufen.
Kann ich nach dem neuen Verbrauchergesetz innerhalb einer 14 tägigen Frist zurücktreten.

Im Finanzierungsantrag steht folgender Passus:

"Unterbleibt die Auszahlung des Darlehensbetrages aus einem Grund den die Bank nicht zu vertreten hat, bleiben ihr alle vertraglichen und gesetzlichen Rechte vorbehalten, insbes. gilt die Berechnung einer Nichtabnahmeentschädigung von min. 0,5% p.a. der Darlehenssumme pro Jahr der Zinfestscheribung als vereinbart.
Dies gilt nicht, wenn dem Kunden ein Widerrufsrecht hinsichtlich der Finanzierung zusteht ( z.B. bei Neuabschluss von Verbraucherdarlehen ).

Was meint ihr dazu?

LG
Joachim S.

Gast

Konditionen Baufinanzierung

Beitrag von Gast » Fr Nov 12, 2010 12:47

Hi Joachim,

da würde ich
1. mit der Bank sprechen.
2. die Meinung eines sachkundigen ReA einholen.

Denke die Bank hat ein Recht auf die Entschädigung. Ein 14tägiges Rücktrittsrecht gibt es hier nicht, da es sich nicht um ein Haustürgeschäft handelt.

Ich würde mit der Bank verhandeln!

Grüße
Maik

Gast

Baufinanzierung 14 tage Widerruf......

Beitrag von Gast » Fr Nov 12, 2010 12:47

Danke Maik für Antwort.

Ich dachte es ist wie mit einem Versicherunsgvertarg bei dem ich auch 14 Tage widerrufen kann.

Dann werde ich mal mit der Bank sprechen.

LG
Joachim

verschobene Beiträge

Beitrag von verschobene Beiträge » Fr Nov 12, 2010 12:47

Hi Joachim,

gehe ich richtig in der Annahme, dass SIE einen Finanzierungs-ANTRAG unterschrieben haben?

Normalerweise sendet Ihnen die Bank daraufhin einen Darlehensvertrag. Diesen müssen Sie innerhalb 14 Tage unterschriftlich annehmen, sonst ist der Vertrag nicht zustande gekommen.

Also, falls Sie noch nicht auf dem VERTRAG unterschrieben haben, ist dieser auch nicht geltend.
Schauen Sie schnell nach, ob in den Papieren etwas anders lautendes drin steht - dürfte aber nicht.
Auf keinen Fall aber lassen Sie sich irgendeine Entschädigungszahlung einreden.

Im Zweifelsfalle Verbraucherzentrale oder RA anrufen.
mfg.

Gast

Beitrag von Gast » Fr Nov 12, 2010 12:48

Hallo,

schön Sie auch hier zu lesen

Mein Mann hat nur die Selbstauskunft/Kapitaldienstrechnung, dürfte für die Bank wohl der Finanzierungsantrag sein, unterschrieben. Ich habe der Bank nur ein Vollmacht erteilt die Schufaauskunft zu ziehen.
Sonst haben wir nichts Weiteres unterschrieben!!
Auf das Widerrufsrecht ist mein Mann NICHT hingewiesen worden!
Einen Dahrlehensvertrag haben wir NICHT erhalten!
Wir haben nur Folgendes schriftlich von der Bank erhalten:

"Finanzierungsbestätigung:
Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr...
gerne sind wir bereit, Ihnen zum Kauf einer Immobilie in..., Darlehensmittel in Höhe von EUR... zur Verfügung zu stellen.
Die Absicherung des Darlehens erfolgt durch Grundschulden auf dem oben genannten Objekt.
Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen
Viele Grüße"

LG
Joachim

Gast

Beitrag von Gast » Fr Nov 12, 2010 12:48

Nun, Joachim, dann schreiben Sie der Bank einfach sinngemäß:

"Vielen Dank für Ihr Angebot. Leider haben wir uns aus ....persönlichen .. Gründen anders entschieden ... und können Ihr Angebot nicht annehmen."

Wenn Sie keinen VERTRAG unterschrieben haben, war´s das dann bereits. Sie sind keinerlei Verpflichtungen eingegangen.

Natürlich können Sie auch noch den Banker anrufen und ihm die (schlechte) Nachricht so übermitteln.

Bei Versicherungen läuft es etwas anders.Dort reicht der unterschriebene Versicherungsantrag zur Ausfertigung einer Police, die man dann allerdings nach Zugang innerhalb bestimmter Fristen widerrufen kann.

mfg.

Gast

Baufinanzierungen zu guten Konditionen

Beitrag von Gast » Fr Nov 12, 2010 12:49

Hallo beisammen,

ich bin auf der Suche nach einer Baufinanzierung zu guten Konditionen, und würde da auf eine Empfehlung einer Bank von euch hoffen.

mfg

JK

Felix Kugler, Vilseck

Konditionen Baufinanzierungen

Beitrag von Felix Kugler, Vilseck » Fr Nov 12, 2010 12:49

Hi Jimknopf,

die Banken, bei denen ich weiss, dass sie immer gute Konditionen bei einer Baufinanzierung haben, das sind die Raiba und die Sparkasse. Dort habe ich immer wieder gesehen, dass sie recht gut mit den Zinsen runter gehen, wenn man ein Gegenangebot von einer anderen Bank hat. Bei der Raiba hat man zudem auch noch eine sehr gute Beratung, die einem auch dann hilft, wenn die gerade einem nichts verkaufen wollen.

Bye,

Felix Kugler, Vilseck

U. Preißler, Hagen

Baufinanzierung Konditionen

Beitrag von U. Preißler, Hagen » Do Dez 30, 2010 15:20

Hi,
Baufinanzierungskonditionen sind bei jeder Bank recht unterschiedlich. Einige Banken nehmen hohe Gebühren die zwischen drei Prozent und sieben Prozent der Kreditsumme betragen. Meistens werden die Kredite über einem Zeitraum von zehn Jahren abgeschlossen. Sehr zu empfehlen ist es im Augenblick wegen der niedrigen Bauzinsen ein Haus zu bauen. Dazu sollte der Kunde sich mindestens drei verschiedene Angebote von den Banken einholen. Von seinem Gehalt sollte der Kunde im Monat noch genug übrig haben um auf Krisen reagieren zu können. Oft fallen neben der Ratenzahlung Kosten für Reparaturen an. Neben der Finanzierung lässt sich durch Eigenarbeit viel Geld sparen. Von daher sollten die Leute vor dem Bau eines Hauses überlegen welche Maßnahmen sie selber durchführen können. Neben der Baufinanzierung Konditionen sollten die Leute einen Bausparvertrag oder Wohnriester in Betracht ziehen da diese staatlich gefördert werden und so die Verzinsung während der Ansparphase deutlich erhöhen. Neben der Bank kann der Kunde günstige Kredite von der Kommune oder der KFW-Bank bekommen. Das bedeutet, dass es viele Möglichkeiten gibt sein Haus zu finanzieren und noch genügend Geld übrig zu haben für seinen Traum.

bye
U. Preißler, Hagen

E. Loos, Aachen

Baufinanzierungskonditionen

Beitrag von E. Loos, Aachen » Mi Jan 05, 2011 10:59

Vor Kurzem haben wir beschlossen, dass wie unser Geld nicht in ein Fertighaus investieren möchten, sondern eines nach unseren Wünschen bauen lassen wollen. In der Umgebung haben wir auch schon ein passendes Grundstück gefunden, doch alleine mit unserem Eigenkapital ist es in keinem Fall möglich die anfallenden Kosten für den Bau zu bezahlen und so möchten wir uns nun an eine Bank wenden, welche uns hier mit einem Kredit oder einer anderen Finanzierung aushelfen könnte. Hier stellt sich uns nun aber die Frage, auf was genau wie vor dem Vertragsabschluss achten müssen, wenn es um gute Baufinanzierungskonditionen geht und welche Zusatzkosten auf uns zukommen könnten.
Bei dem Kredit ist uns aber nicht nur wichtig, dass wir einen guten Service geboten bekommen und einen Ansprechpartner haben, sondern wir machen uns auch Gedanken um die Raten und die Laufzeit. Diese sollten unseren finanziellen Möglichkeiten angepasst sein und wir fragen uns, ob die Banken hier mit sich verhandeln lassen?

Grüße
E. Loos, Aachen

Benny77

Konditionen Baufinanzierung

Beitrag von Benny77 » Mi Jan 05, 2011 11:16

Hallo Leute:
Miete sparen, oder diese auch gewinnbringend vermieten und verkaufen. So ist es auch kein Wunder, dass sich viele für den Bau eines Hauses interessieren, doch die ersten Planungen scheitern meist an dem Startkapital, welches einem für dieses Projekt zur Verfügung steht. Wenn dies der Fall sein sollte, dann gibt es aber die Möglichkeit die sogenannte Baufinanzierung zu nutzen, mit welchen Banken und Kreditinstitute werben und die Kunden für sich gewinnen möchten. Wie der Name schon vermuten lässt, stellt die Bank hier zu speziellen Konditionen das benötigte Geld für die Baufinanzierung zu Verfügung und dieses wird dann nach dem Bau innerhalb einer festen Laufzeit wieder in Raten zurückgezahlt.

Bevor man sich auf eine solche Finanzierung durch die Banken einlässt, ist es aber ratsam sich über die oben genannten Konditionen zu informieren, denn diese binden einen an die Baufinanzierung. Mit einer guten Bank steht man hier auf der sicheren Seite und wird merken, dass der Service hier wirklich gut ist. Im Internet gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Vergleichsseiten, auf welchen man die aktuellen Daten ganz genau überprüfen und vergleichen kann und mit nur einem Klick bekommt man so einen Überblick, welche Kosten auf einen zukommen könnten. Eine gute und seriöse Bank zeichnet sich dadurch aus, dass die Laufzeit und Raten an die finanziellen Möglichkeiten der Kunden angepasst werden können und auch der Zinssatz für die Kredite und Darlehen sich in Grenzen hält, denn dieser sagt aus, wie viel die Bank an einem solchen Vertragsabschluss verdient und umso höher der Zinssatz ist, desto mehr muss man letzten Endes auch nach dem Bau zahlen.

Fakt ist, dass eine solche Baufinanzierung eine wirklich gute Möglichkeit ist, schnell und einfach an das benötigte Geld für den Bau des eigenen Hauses zu haben und lässt man sich ausreichend Zeit Informationen und Angebote einzuholen, dann geht man auch kein Risiko ein und wird auch nach dem Bau noch einen genauen Überblick über die Zahlungen haben. Bei offenen Fragen kann man entweder das Internet nutzen, oder ein persönliches Beratungsgespräch mit einem der Bankmitarbeiter vereinbaren. So steht dem Traum vom Eigenheim nichts mehr im Wege!

Ciao
Benny77

Antworten