Kredit & Baufinanzierung - Darlehen & Finanzen

Darlehen Kündigung - Darlehen - Darlehen privat - geschäftlich

Home
Kontakt
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Registrieren Registrieren
Profil Profil
Login Login


Neue Antwort erstellen

Quicknavigation:

Vorheriges Thema: Darlehensvergleich
Nächstes Thema: Zinsentwicklung Darlehen
Weitere Finanztipps:
www.kreditorum.de/ftopic6498.html
Zurück zu: Darlehen


Kredit & Baufinanzierung - Darlehen & Finanzen - Darlehen - Darlehen Kündigung

U. Bernhilde



Beitrag Di Feb 27, 2007 22:41    Titel: Wie ist das mit dem Darlehen und einer Kündigung?     Antworten mit Zitat      



Hi,

wie ist denn das mit der Kündigung von einem Darlehen, wann lohnt sich diese denn, dass man ruhig die Entschädigung auf sich nimmt?

Bye,

Bernhilde



K. Geraldine



Beitrag Di Feb 27, 2007 22:41    Titel: Darlehen Kündigung     Antworten mit Zitat      



Hallo Bernhilde.

Wenn es um die Kündigung von einem Immobilien Darlehen geht, dann muss diese gut durchgerechnet sein, da man natürlich durch die Entschädigung an die Bank Verluste trägt. Wenn du die Immobilie verkaufen willst, dann bleibt dir natürlich nichts anderes übrig als zu Kündigen. Wenn du das Geld über hast dann solltest du das Geld besser anlegen und den Kredit abbezahlen, dann hast du über die Laufzeit weniger Aufwand.

Cu,

Geraldine



Tabea N., Meerbusch



Beitrag So Sep 05, 2010 10:40    Titel:     Antworten mit Zitat      



Hi Tistou,

die Kündigung von einem Darlehen ist immer nur zu den Konditionen im Kreditvertrag möglich. Bei einem Immobilienkredit muss man immer eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen und bei einem Ratenkredit ist das in der Regel ohne möglich, es kann nur heissen, dass es frühestens nach einem bestimmten Monat möglich ist, was in der Regel immer nach dem 3 ist. Aber da ist das normalerweise wirklch kein Problem.

Cu,

Tabea N., Meerbusch



verschobene Beiträge



Beitrag Mo Sep 06, 2010 10:52    Titel:     Antworten mit Zitat      



Mi Okt 25, 2006 10:52 Titel: Darlehenskündigung bei Bindung Antworten mit Zitat


Hi,

ich würde gerne eine Darlehenskündigung machen, obwohl ich mich für zehn Jahr gebunden habe, ist denn das möglich?

Bye,

Jaque



Kriemhilde



Mi Okt 25, 2006 10:52 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Jaque,

eine Darlehenskündigung ist von prinzip nich möglich. Man kann aber ein Darlehen vorab zurückzahlen, muss aber an die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen. Diese kann man selbst nicht ausrechnen, da es mit dem alten und dem aktuellen Zinssatz zusammenhängt, was man nur über eine bestimmte Formel, die nur der Computer kompliziert ausrechnet, errechen kann. Oft lohnt sich aber diese Rückzahlung nicht.

Cu,

Kriemhilde




Mo Feb 26, 2007 20:49 Titel: Bekomme ich eine Darlehenskündigung durch? Antworten mit Zitat


Hallo Isam,

eine Darlehenskündigung bekommst du natürlich durch, doch das Problem ist, dass du eine Entschädigung an die Bank bezahlen musst und dass nicht sehr wenig ist. Du solltest lieber das Geld für die beiden Jahre gut anlegen, damit sparst du dir die Entschädigung und bekommst auch noch gute Zinsen auf deine Anlage und wenn du dann beides zusammen zählst, dann machst du auch noch Gewinn mit dem Geld.

Cu,

Fae



B. Isam



Mo Feb 26, 2007 20:49 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hi beisammen,

ich habe von meiner Oma Gele geerbt, bekomme ich deshalb eine Darlehenskündigung durch, denn das wäre weggeworfenes Geld für die letzten beiden Jahre Zinsen?

Bye,

Isam



Mo Feb 26, 2007 21:36 Titel: Gewinn??????? Antworten mit Zitat


@K. Fae,
Gewinn macht man garantiert sooo nicht. Geld auf zwei Jahre angelegt bringt vielleicht 3 bis 3,5%. Die Sollzinsen bei der Bank sind bestimmt nominal bei ca. 4-5%, auf jeden Fall aber höher als die zu erwartenden Guthabenzinsen. Wenn Geld anlegen "Gewinn" abwerfen soll, dann muss man das schon richtig machen: langfristig (mind. 20 Jahre) und in international breit gestreute Anlagen.

@B.Isam,
einfach mal zur Bank gehen und dort fragen, wie hoch eine Vorfälligkeitsentschädigung wäre, wenn denn das Darlehen vorzeitig zurückgezahlt würde. Darauf achten, das der Banker nicht noch die ohnehin (meist) vereinbarte Sondertilgung mit einkalkuliert.
Und dann vergleichen Vorfälligkeitsentschädigung < eingesparte Zinsen der restlichen zwei Jahre??
Wenn ja, dann kündigen.
Viel Erfolg.



Fr März 02, 2007 17:07 Titel: Bank hat Darlehenskündigung widersprochen Antworten mit Zitat


Hi,

meine Bank hat der Darlehenskündigung widersprochen, dürfen die das überhaupt, ich dachte man kann immer einen Kredit kündigen?

Bye,

Wera



Inge D.



Fr März 02, 2007 17:07 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Wera,

normalerweise kann eine Bank einer Darlehenskündigung nicht widersprechen. Es ist so, dass man regulär bei einer Bank kündigen muss, wenn das aber aussehrhalb einer Frist ist, dann muss man eine Entschädigung an die Bank zahlen. Soviel ich weiss, muss sie so eine Kündigung auch annehmen, kann dann aber wie gesagt die Kosten die entstanden sind und der entfallene Gewinn dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Cu,

Inge


Do Mai 10, 2007 8:47 Titel: Geht eine Darlehenskündigung problemlos? Antworten mit Zitat


Hi,

wenn ich eine Darlehenskündigung machen möchte, geht das dann Problemlost oder wollen das die Banken nicht, wie ist das so?

Bye.

P.



N. Mina



Do Mai 10, 2007 10:40 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hi,

klar wollen die Banken nicht dass man einfach einen Darlehenskündigung macht. Es ist auch bei manchen Darlehen so, dass man diese nicht so einfach kündigen kann. Wenn es sich um einen Immobilie handelt, dann kann man den Kredit nicht kündigen, wenn der einen gewisse Laufzeit hat. Was aber ohne Probleme geht, dass man einen Ratenkrdit beispielsweise kündigt. Was du aber auch schauen solltest, ob es da eine Frist gibt.

Cu,

Mina


Di März 20, 2007 1:52 Titel: Wie ist das mit der Darlehenskündigung? Antworten mit Zitat


Hi,

wie ist denn das mit der Darlehenskündigung, wie schwer ist es diese durchzubekommen, geht das überhaupt oder ist das nicht möglich?

Bye,

Magdalena



N. Eckhard



Di März 20, 2007 1:52 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Magdalena,

eine Darlehenskündigung ist auf jeden Fall möglich, wenn man im Vertrag dazu befugt ist, oft muss man nur einen Monat vorher kündigen. Wenn es ein Kredit ist, der nicht kündbar ohne Kosten ist, dann kann das ganz schön teuer werden, das solltest du dir auf jeden Fall vorher gut überlegen. Es gibt nur gewisse Umstände wo es kostenfrei ist, aber du kannst davon ausgehen, dass dieser Fall niemals eintreten wird.

Cu,

Eckhard



Fr Sep 14, 2007 9:10 Titel: Entstehen einer Bank durch ne Darlehenskündigung immer Nachteile? Antworten mit Zitat


Hi beisammen,

entstehen eigentlich der Bank immer Nachteile durch eine Darlehenskündigung, da man immer so hohe Kosten für ne Ablösung bezahlen muss?

Bye,

Theresa



Hilmar W.



Fr Sep 14, 2007 10:33 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Theresa,

die Bank hat nicht so einen großen Schaden immer, wenn man eine Darlehenskündigung macht. Es kommt immer auf die Zeit drauf an, es gibt sogar Zeiten, bei denen hat man sogar den Vorteil dass der Kunde kündigt, da man dann mit einer neuen Ausgabe vom Kredit mehr Keld bekommt. Da ist immer dann der Fall, wenn der Zeitpunkt der Darlehenskündigung so gelegt ist, dass der Zins da höher ist, als zu dem Zeitpunkt wo man ihn genommen hatte.

Cu,

Hilmar



Do Aug 30, 2007 12:37 Titel: Habt ihr eine Darlehenskündigung verhandeln müssen? Antworten mit Zitat


Hi,

habt ihr damals eure Darlehenskündigung damals verhandeln müssen oder habt ihr das damals alles ohne Probleme bekommen?

Bye,

Gislinde



Uwe D.



Do Aug 30, 2007 14:43 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Gislinde,

ich habe damals eine Darlehenskündigung gemacht und habe schon etwas verhandeln müssen, denn wenn man die Immobilie nicht verkauft und den Kredit nicht mehr will, dann können die das wirklich verwehren. Was du aber machen kannst, und das habe ich auch mit meinem Berater gemacht, ich habe mit ihm ganz nett gesprochen und versucht ihm alles ganz einfach zu erklären und dann ist es wirklich kein Problem und er hat sich darauf eingelassen.

Cu,

Uwe


Fr Jul 20, 2007 9:47 Titel: Recht auf Darlehenskündigung? Antworten mit Zitat


Hi,

habe ich eigentlich ein Recht auf eine Darlehenskündigung oder kann es auch sein, das die Bank sagt, dass sie es nicht zu lässt?

Bye,

Joseph



Raphael J.



Fr Jul 20, 2007 11:52 Titel: Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo Joseph,

wenn du eine Darlehenskündigung machen willst, dann gibt es nur einen Grund, dass dir die Bank diesen nicht verwehren kann, das ist wenn du die Immobilie verkaufen solltst. Wenn du aber einfach alles zurück bezahlen willst, dann kann es sein, dass sie sagt, dass das nicht geht. Dabei ist es egal, ob du mit der Ablöse die Kosten tragen willst oder nich. Du hast dich mit der Unterschrift an den Vertrag für diese Laufzeit einfach mal gebunden.

Cu,

Raphael


Mo Okt 16, 2006 21:43 Titel: Geht eine Darlehenskündigung Antworten mit Zitat


Hallo zusammen,

wie ist denn das mit der Darlehenskündigung, kann man diese so einfach machen oder gibt es da nur bestimmte Möglichkeiten da rauszukommen?

Gruß,

Tomsawyer



Ilyaz, Berlin



Beitrag Mo Sep 06, 2010 10:52    Titel:     Antworten mit Zitat      



Hallo.

eine Darlehenskündigung ist nicht so einfach. Wenn man eine bestimmte Laufzeit hat und innerhalb dieser das Darlehen kündigen möchte, dann muss man auf jeden Fall eine Entschädigung an die Bank für den Zinsverlust bezahlen. Viele zahlen einfach die Raten nicht mehr, um zu hoffen, dass einem dann die Bank kündigt, aber was viele dabei vergessen, ist dass man in diesem Fall auch die Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen muss, und diese durch die nichtzahlung sogar teurer ausfallen kann.

Cu,

Ilyaz, Berlin



verschobene Beiträge



Beitrag Di Sep 07, 2010 15:19    Titel:     Antworten mit Zitat      



Di Jul 31, 2007 16:18 Titel: Ist die Kündigung vom Darlehen sehr teuer? Antworten mit Zitat


Hi zusammen,

wie ist es mit der Kündigung von einem Darlehen ist, das sehr teuer wenn man das macht oder kann man damit leben?

Bye,

Freia



W. Emanuel



Di Jul 31, 2007 18:18 Titel: Kündigung Darlehen Antworten mit Zitat


Hallo Freia,

die Kündigung von einem Darlehen kann sehr viel kosten oder auch garnichts. Es kommt drauf an, zu welchem Zins der Kredit aufgenommen wurde und wie der Zins ist, zu dem Zeitpunkt wann man kündigen will. Wenn bei Kündigung der Zins höher ist als bei Abschluss, dann kostet es sogar nichts. Wenn es genau anders herum ist, dann wird es sehr teuer und je billiger er ist, desto mehr wird es dich kosten den Kredit zu kündigen.

Cu,

Emanuel



Fr Jun 08, 2007 2:30 Titel: Wie läuft die Kündigung von einem Darlehen ab? Antworten mit Zitat


Hi,

wie läuft denn so die Kündigung von einem Darlehen ab, welchen Weg muss man da machen, dass man den auch kündigen kann?

Bye,

Domingo



W. Hayrullah



Fr Jun 08, 2007 3:50 Titel: Kündigung Darlehen Antworten mit Zitat


Hallo Domingo,

bei der Kündigung von einem Darlehen musst du einfach nur in die Bank gehen und machst das einfach vor Ort. Dann machst du mit dem Banker aus, wann die Kündigung vollzogen wird. Wenn du mit dem Banker ausgemacht hast, was für Gebühren auf dich zu kommen, dann mussst du nur noch zu dem bestimmten Zeitpunkt das Geld auf das Darlehenskonto einbezahlen, denn das muss man bei der Kündigung auch wieder zurück zahlen.

Cu,

Hayrullag



Sa Jul 14, 2007 14:24 Titel: Wie teuer ist die Kündigung von einem Darlehen? Antworten mit Zitat


Hi Leute,

wie teuer ist wirklich so die Kündigung von einem Darlehen, übertreiben da die Leute oder ist das wirklich so teuer?

Bye,

Mary



Anette G., Eurasburg



Beitrag Di Sep 07, 2010 15:20    Titel: Kündigung des Darlehens     Antworten mit Zitat      



Hallo Mary,

wenn du die Kündigung von einem Darlehen machen willst, dann solltest du dir das schon genau überlegen. Bei einem Ratenredit ist die Kündigung möglich, solltest du aber einen Bearbeitungsgebühr gezahlt haben, dann bekommst du diese nicht mehr zurück. Wo es sehr teuer werden kann, dass ist bei einer Immobilie, da ist die Berechnung sehr kompliziert und kann schon einige tausende von Euro ausmachen.

bye

Anette G., Eurasburg



Kredit & Baufinanzierung - Darlehen & Finanzen - Darlehen - Darlehen Kündigung